Suche: Erweiterte Suche | Intranet | Seitenübersicht englishenglish version
StartseiteAktuellesInstitutStudiumForschungAmbulanzLinksKontakt

Univ. Prof. Dr. med. Eckart Altenmüller

Institutsdirektor

geboren 1955 in Rottweil

Forschungsinteressen

  • Aufbau einer überregionalen Spezialambulanz für Musiker-Erkrankungen in Hannover
  • Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik im Bereich der Prävention von Musiker-Erkrankungen
  • Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Bewegungssteuerung von Instrumentalisten und über Änderungen der Großhirntätigkeit beim musikalischen Lernen
  • Abgeschlossene DFG-Projekte zur Sensomotorik des Klavierspiels, zur Großhirnverarbeitung von Zeitstrukturen, zur Veränderungen der Musikwahrnehmung nach Schlaganfällen.
  • Abgeschlossenes DFG-Projekt zur Emotion in der akustischen Kommunikation.
  • Laufendes DFG-Projekt zum Vergleich der Dystonie bei Musikern und Sportlern.
  • Verlängertes EFRE-Projekt zur Schlaganfall Rehabilitation durch Bewegungssonifikation.

Ausbildung

  • 1974 Medizinstudium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 1978-1979 Medizinstudium in Paris, Facultè de Médecine, Hôtel-Dieu
  • 1979 Fortsetzung des Medizinstudiums in Tübingen, zeitgleich Musikstudium an der Musikhochschule Freiburg (Hauptfach Querflöte, Klasse Nicolèt, später Klasse Bennett)
  • 1981-1983 Promotionsarbeit in der Abteilung Neurophysiologie der Universität Freiburg: Elektromyographische Untersuchungen zur Gangentwicklung gesunder und zerebralparetischer Kinder.
  • 1983 ärztliche Approbation
  • 1985 Abschluss des Musikstudiums mit der künstlerischen Reifeprüfung. Seither fortgesetzte Konzerttätigkeit
  • 1985-1991 Facharztausbildung an der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen, Leiter Prof. Dr. med. J. Dichgans. Wissenschaftliche Tätigkeit vorwiegend auf dem Gebiet der Elektrophysiologie und Neuropsychologie.
  • 1989 -1990 Ausbildung an der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen
  • 1991 Anerkennung als Arzt für Neurologie
  • 1992 Habilitation für das Fach Neurologie. Thema: „Kortikale Gleichspannungspotentiale als hirnelektrische Korrelate von Sprachfunktionen: „Physiologie und Pathophysiologie“

Praktische Tätigkeiten

  • 1983-1985 Wissenschaftlicher Angestellter in der Abtlg. Neurophysiologie der Universität Freiburg, Labor Prof. Richard Jung, Arbeiten über Großhirnaktivierung bei Musikverarbeitung.
  • Oberarzt der Abtlg. Neurologie der Universitätsklinik Tübingen
  • seit 10/1994 Universitätsprofessor C4, Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikermedizin der Hochschule für Musik und Theater Hannover

Sonstiges

  • Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes Verleihung des A.E.-Kornmüller-Preises durch die Deutsche EEG-Gesellschaft
  • Richard Lederman-Lecture, Aspen 1999,
  • Member of the Faculty of the European Forum Alpbach 1999,
  • Otto-Creutzfeldt-Lecture Göttingen 2003,
  • Mitglied des Patronatskomitees des Schweizer Forschungsrat der Musikhochschulen 2004,
  • Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften, 2005
  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musiker-Medizin, 2005
  • Seit 2011: Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musiker-Medizin

Publikationen

bitte hier klicken!

Kontakt

Prof. Dr. Eckart Altenmüller

Emmichplatz 1
Büro/Praxis: Schiffgraben 48
30175 Hannover
Raum: 24/25

Telefon: +49 (0)511 3100-553
Telefax: +49 (0)511 3100-557

E-Mail: Prof. Dr. Eckart Altenmüller

Direktor IMMM
HMTMH-Vizepräsident Wissenschaft | Vice president of Science
Weitere InformationenWeitere Informationen


Meldungen

Montag, 18.04.2016 11:02

Je früher, desto besser: Gehirntraining durch…

NDR Info - Logo - Das Wissenschaftsmagazin - 01.04.2016

Freitag, 27.11.2015 16:33

Leben - Das Geheimnis der menschlichen Zelle

Filmbeitrag im MDR zum Thema Neurologische Musiktherapie nach Schlaganfall

Alle MeldungenAlle Meldungen

Zuletzt bearbeitet: 19.03.2013Zum SeitenanfangZum Seitenanfang
Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin - © Copyright 2016 - Impressum - Datenschutz