Dr. rer. nat. Dipl. Psych. Franziska Buttkus

wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

geboren am 13.04.1978 in Braunschweig

 

Kontakt

 

Email

 

Forschungsinteressen

  • fokale Dystonie bei Musikern, Pathophysiologie und Therapiemöglichkeiten
  • Entwicklung eines Diagnoseinstruments für fokale Dystonie bei Geigern und Bratschern
  • Klinische Psychologie und Beratung

Ausbildung

  • 1997 Abitur
  • 2001 – 2006 Psychologiestudium an der Georg-August-Universität Göttingen. Schwerpunkte: Klinische Psychologie und Pädagogische Psychologie
  • 2005/2006 Diplomarbeit zum Thema „Zeitverarbeitung bei Musikern“ bei Prof. Rammsayer, Universität Göttingen, und am Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin Hannover, Prof. Altenmüller.
  • Seit Oktober 2007 Promotion am Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin bei Prof. Altenmüller, Hannover. Forschungsprojekt zur fokalen Dystonie bei Musikern mit der Methode der transkraniellen Gleichstromstimulation sowie Entwicklung eines neuen Diagnose-Instruments zur fokalen Dystonie bei Geigern.
  • Ph.D.-Studentin am Zentrum für Systemische Neurowissenschaften Hannover (ZSN).
  • „Georg-Christoph-Lichtenberg“ - Stipendium des Landes Niedersachsen.
  • Januar 2009 Preisträgerin des Schrader - Preises für „Excellenz“ der Hochschule für Musik und Theater Hannover in der Kategorie Wissenschaft und Forschung.

Berufstätigkeit und Praktika

  • 1998 Ausbildung als Schwesternhelferin sowie anschließendes dreimonatiges Praktikum im General Hospital Southampton, England.
  • 2003 - 2005 Wissenschaftliche Hilfskraft in der Pädagogischen Abteilung des Georg-Elias-Müller-Instituts für Psychologie in Göttingen.
  • 2003 Sechswöchiges Praktikum am Institut für Begabungsforschung in der Musik bei Herrn Prof. Dr. H. Gembris, Universität Paderborn.
  • 2006 Dreimonatiges Praktikum und freie Mitarbeit in der Frauenberatungsstelle „Frauen – Treffpunkt“ Hannover.
  • Sept. 2006 – August 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut für Angewandte Neurowissenschaften (FAN GmbH), Magdeburg. Forschungsprojekt zur Atrophie kortikaler Schichten bei Multipler Sklerose mit der Methode der Magnetresonanztomographie.

Musikalische Ausbildung und Tätigkeiten

  • 1989-1997 Preisträgerin bei den Wettbewerben „Jugend Musiziert“ und „Grotrian Steinweg“ im Fach Klavier.
  • 1998-2000 Künstlerische Ausbildung im Fach Bratsche an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und an der Hochschule für Musik in Freiburg i. Br.
  • Seit Juli 2001 Regelmäßige Konzerttätigkeit mit dem Streichquartett „Qadesh“ (www.qadesh.de)
 

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 21.03.2017

Zum Seitenanfang