Stine Alpheis

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

M.Sci.

Forschungsinteressen

  • Bewegungsstörungen und Bewegungslernen
  • Perfektionismus, Stressvulnerabilität und Resilienz
  • Kinheitstraumata und elterliche Bindung

Aktuelle Projekte

  • Einfluss unterschiedlicher Kindheitserfahrungen auf Stressvulnerabilität und Bewegungslernen bei Musiker:innen
  • Die Rolle des Stress-Netzwerks in der Entstehung der Musikerdystonie
  • Resting state Konnektivität des limbischen Systems in Musiker:innen mit und ohne fokale Dystonie

Lebenslauf

Stine Alpheis hat zwischen 2013 und 2020 an der Medical School Berlin, der University of Copenhagen und der Freien Universität Psychologie studiert. Verschiedene Praktika führten sie in der Zeit unter anderem an die Charité Berlin und das Helios Park Klinikum Leipzig, wo sie sowohl im klinischen Kinder- und Jugendbereich als auch auf der Erwachsenenpsychiatrie tätig war. Initiiert durch ein Forschungspraktikum am IMMM verfasste sie bereits ihre Bachelor- und Masterarbeiten zu musikerpsychologischen Themen und beschäftigte sich dabei mit dem Perfektionismus von Musikstudierenden und mit unterschiedlichen Kindheitserfahrungen bei Patient:innen mit Musikerdystonie.

Neben dem Studium war Stine langjährig als Vorstandsvorsitzende, Organisatorin und Geigerin in der jungen norddeutschen philharmonie aktiv. Bis heute organisiert und moderiert sie regelmäßige digitale Weiterbildungsveranstaltungen, in denen junge Kulturschaffende über aktuelle gesellschaftliche, kulturpolitische und gesundheitsrelevante Themen diskutieren und lernen können.

Seit Herbst 2020 ist Stine Promotionsstudentin am Zentrum für Systemische Neurowissenschaften in Hannover.

 

Kontakt

Stine Alpheis

Büro: Schiffgraben 48
Postadresse: Neues Haus 1
30175 Hannover

Tel. +49(0)511/3100-572
Fax +49(0)511/3100-557

stine.alpheis@hmtm-hannover.de

Zuletzt bearbeitet: 26.09.2022

Zum Seitenanfang